In Deutschen Landen angekommen zog es meine Eltern, meine beiden Brüder und mich nach Frankfurt am Main und dort ins Bahnhofsviertel. In einem Eisenwarenladen fanden meine Eltern Arbeit und ich wohnte dort bis in die 1970er Jahre, fand Freundinnen und Freunde, kam zu den heiligen Schwestern in den Kindergarten (die uns vor den Gefahren des Millieus mit Erfolg zu schützen versuchten) und auch das muss mich geprägt haben, wie man daran sieht, dass ich später Jan Hempel, gefürchteter Gitarrist der Band ‘Gomorrah’ (hier geht es zur Website der Band) segnen durfte. Weniger blutrünstig sind folgende Bands oder Musiker aus meinem Freundeskreis (bitte anklicken um zur Website zu kommen): ‘Who’s Black’, Mick Szutor von ‘DINA4‘ bzw. ‘M&M’ und naürlich nicht zu vergessen mein Mann mit seinem literarisch-kabarettistischen Programm oder seiner Band ‘Velvet Universe’.